Kindertagesstätten

St. Michael und Paulus Velbert

 

Unsere pädagogische Arbeit
Die Lage unserer Einrichtung im ruhigen Ortsteil Langenhorst, umgeben von viel Natur, prägt auch den Alltag in der KiTa.
Unser offenes, fröhliches und liebevolles Miteinander schafft eine Atmosphäre, in der Sicherheit, Vertrauen, Wertschätzung und Geborgenheit Priorität haben.
Wir begleiten, unterstützen und stärken das Kind so, dass es seine Persönlichkeit entfalten und seine Fähigkeiten weiter entwickeln kann. Das setzt eine intensive Beobachtung voraus, um über die Stärken, den Entwicklungsstand und die Interessen des Kindes informiert zu sein.
Wir fördern ganzheitlich. D.h. wir bieten dem Kind vielfältige Möglichkeiten an, selbständig, mit Spaß und Freude, Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen zu sammeln:

●   Beziehungen eingehen und Freundschaft erfahren
●   Konflikte erleben und bewältigen
●   motorische Fähigkeiten ausprobieren
●   Grenzen erfahren

●   Wissen vermehren und vertiefen
●   Natur erleben
●   Zusammenhänge des täglichen Lebens, verstehen und begreifen, u.s.w.
Dabei unterstützen uns unser Raumangebot, verschiedenste Materialien, die Nähe zum Wald und engagierte, kompetente Mitarbeiterinnen, die nach ihren Stärken und Fähigkeiten für unterschiedlichste Projekte,  Angebote und Aktionen die Verantwortung übernehmen.
 
Unsere besondere Aufmerksamkeit richten wir auf die Bereiche, die die Bildungsvereinbarungen des Landes NRW beinhalten:
  1. Sprache                                                                               
  2. Bewegung                                                                                     
  3. Religion                                                                                            
  4. Gesundheit, Körper und Ernährung                                                   
  5. Musisch- ästhetischer Bereich                                                           
  6. Mathematischer Bereich                                                                  
  7. Naturwissenschaftlich- technischer Bereich                                         
  8. Medien                                                                                            
  9. Ökologischer Bildung                                                                        
  10. Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung 
 
 
1 Sprache ist der Schlüssel zur Welt und deshalb das wichtigste Instrument zur Verständigung. Aus diesem Grund hat die Sprachförderung einen ganz besonderen Stellenwert in unserem Kindergartenalltag. Miteinander in Beziehung treten, gemeinsame Erlebnisse teilen und Erlebtes erzählen, setzt voraus, dass ein Wortschatz vorhanden ist. Erzähl-, Spiel- und Singrunden, sowie Bilderbuchbetrachtungen gehören deshalb zu unserem Alltag.
Neue Themenbereiche die erschlossen werden durch:
 
-       Experimentieren
-       Bilderbücher
-       Geschichten
-       Ausflüge
bewirken Wortschatz- und Wissenserweiterung und das Begreifen von Sinnzusammenhängen.
 
 
2. Unser primäres Ziel in der Bewegungserziehung ist die ganzheitliche Entwicklung des Kindes.
Individuell bieten wir Bewegungsmöglichkeiten an, die das Erfahren und Erleben des Körpers fördern. Das umfasst verschiedene Turnaktivitäten, vom selbständigen bis hin zum angeleiteten Turnen. Die zur Verfügung stehenden Sport- und Spielgeräte können (sollen) selbständig im freien Spiel genutzt werden.
Die Gestaltung des Außengeländes verstärkt bei den Kindern die Freude an der Bewegung und bietet ihnen einen zusätzlichen Anreiz zu natürlichen Bewegungsabläufen.
Bewegungserfahrungen sind elementare Erfahrungen für das gesamte Leben. Sie bewirken  Wohlbefinden, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen, da sich das Kind mit seinen körperlichen Fähigkeiten einschätzen lernt.
3. Ein wichtiges Merkmal unserer katholischen Einrichtung ist das Heranführen der Kinder an den christlichen Glauben.
Dabei ist unsere eigene religiöse Einstellung die Basis. Das achtsame Miteinander und auch der sorgsame Umgang mit der Natur und allen Materialien sind ein wichtiger Aspekt dabei.
Der Morgenkreis mit dem Begrüßungsritual und dem täglichen Gebet bereichern unseren Tagesablauf. Das Erzählen biblischer Geschichten sowie das Feiern von Wortgottesdiensten zu den unterschiedlichsten Festen in unserer St.-Nikolaus-Kirche gehören ebenfalls dazu. Über diese Angebote vermitteln wir religiöse Werte, die Halt und Sicherheit geben.
 
4. Ein anderer Schwerpunkt unserer Arbeit ist das Erleben der Natur. Durch unser abwechslungsreiches Außengelände, regelmäßige Waldtage, Waldwochen und häufige Spaziergänge im nahe gelegenen Wald wird insbesondere die Wahrnehmung geschult, denn fast alles darf angefasst und untersucht werden. In der Auseinandersetzung mit den Naturbegegnungen werden die Kinder für die Schöpfung sensibilisiert.

 
 
 
 
 Hier wird alles aktualiesiert