Kindertagesstätten

St. Michael und Paulus Velbert

 

Aufnahme und Eingewöhnung

Als Tageseinrichtung für Kinder stimmen wir uns mit den Erziehungsberechtigten in Fragen von Erziehung und Bildung ab. Dieses partnerschaftliche Zusammenspiel soll die elterliche Erziehungskompetenz stärken und stützen.

Das persönliche Aufnahmegespräch bildet hierfür die Grundlage. Das Ziel ist ein intensiver Austausch über die Familiensituation, die Gewohnheiten und die Vorlieben des Kindes.

Die Kinder können dabei in Begleitung eines Elternteils an drei Kennenlerntagen für je zwei Stunden ihre neuen Bezugsräume erforschen, ihre Erzieherinnen kennenlernen und erste Kontakte knüpfen.

Das „Berliner Eingewöhnungsmodell“ bietet uns die notwendige Grundlage für eine sanfte Eingewöhnung der Kinder unter drei Jahren. Hier begleitet ein Elternteil das Kind.

Die Eingewöhnung ist beendet, wenn das Kind die Erzieherin als „sichere Basis“ akzeptiert hat, d.h. eine tragfähige Beziehung zur Erzieherin besteht. Dies dauert bis zu 4 Wochen.